Navigation

Weihnachtliche Rindsroulade

Weihnachtliche Rindsroulade

für 4 Personen

Zutaten

150 g Kalamon-Oliven
4 Rindsrouladen à ca. 200 g
8 Scheiben Speck
1 rote Zwiebel
4 Stk. Feigen
1/2 Bund Peterli
2 EL Bratöl
  Meersalz
  Schwarzer Pfeffer
1 Zwiebel
100 g Rüebli
100 g Sellerie
2 Knoblauchzehen
0.5 L Merlot (Rotwein)
1 EL Tomatenpüree
0.5 L Rindsboullion
1 Lorbeerblatt
1/2 TL Thymian (getrocknet)
5 Körner Schwarzer Pfeffer ganz
3 Wacholderbeeren
  Küchenschnur
  Teebeutel

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  2. Oliven im Mixer zu einer feinen Paste mixen.
  3. Die Rouladen mit je 1 EL Olivenpaste bestreichen und mit je 2 Scheiben Speck belegen.
  4. Rote Zwiebel und Feigen in Streifen schneiden, Peterli fein hacken und auf die Rouladen geben. Die Rouladen an beiden Seiten etwas einklappen und aufrollen. Mit Küchenschnur fest binden und auf einen Teller legen.
  5. Das Bratöl in einer Bratpfanne erhitzen, die Rouladen mit Salz und Pfeffer würzen, von allen Seiten goldbraun anbraten und aus dem Topf nehmen.
  6. Nun Zwiebel, Rüebli und Sellerie in grobe Würfel schneiden, den Knoblauch schälen und andrücken und alles 5 min bei großer Hitze in der Bratpfanne anrösten. Tomatenpüree zugeben und kurz anschwitzen.
  7. 0,5 l Rindsbouillon zubereiten, zusammen mit dem Rotwein in die Bratpfanne gießen und die Rouladen hinzufügen.
  8. Das Lorbeerblatt, Thymian, Pfefferkörner und Wacholderbeeren in einen Teebeutel geben, verknoten und mit in den Topf legen. Mit Deckel verschließen und für 1,5-2 h zugedeckt in den vorgeheizten Backofen stellen.
  9. Im Anschluss die Rouladen entfernen und die Sauce um die Hälfte einkochen. Die Sauce je nach Geschmack entweder durch ein Sieb passieren oder den Teebeutel entfernen und mit einem Mixstab pürieren. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Tipp: Die Sauce kann mit getrockneten Feigen verfeinert werden. Dazu einfach Feigen vierteln und 20 min in der Sauce mitkochen.

Zubereitungszeit: ca. 1 h

Schmorzeit: 1.5 - 2 h

Quelle: Alnatura
Foto: Oliver Brachat