Navigation

Mein Bio, meine Region.

The Green Fairy - Mit gutem Gewissen sündigen.

The Green Fairy: Cremiges Glück im Becher

Am Anfang stand ein Wunsch: Sonja Dänzer‘s Wunsch nach richtig feinem Glace ohne Kuhmilch und Eier. Und von A bis Z nachhaltig. Das gab es 2012 aber nirgends in der Schweiz. Und irgendwann war da der Gedanke: Dann mache ich es halt selber. Richtig. Und ohne Abstriche. Sonja Dänzer steckte noch mitten in ihrer Doktorarbeit in Philosophie, als sie ihre vegane Glace-Produktion an ihrem Küchentisch startete. Sie mischte Pflanzenmilch mit Agavensirup, wägte Kakaopulver ab, probierte tage- und nächtelang Rezepte aus, verfeinerte mit Vanille, bis es ihr und ihrem kleinen Sohn so richtig gut schmeckte. 2012 war „ihr Baby“ - The Green Fairy - geboren.

Es dauerte keine vier Monate bis ihr erstes Bio-Glace-Sortiment in ausgewählten Kühlregalen lockte. „Wenn mich eine Sache packt, dann kann ich rund um die Uhr arbeiten“, sagt Sonja Dänzer. Obwohl Rückschläge und Schwierigkeiten gerade in den Anfangstagen zum harten Alltagsbrot gehörten.

Inzwischen läuft es in der Solothurner Produktion rund. Professionell wird die Glacemasse in die gestreiften Becher abgefüllt, verpackt und kühlgestellt. Doch kein Grund für Sonja Dänzer sich zurückzulehnen. Sie arbeitet mit dem Produzenten-Team an der weiteren Perfektionierung der Glaces und an der Entwicklung von neuen Herrlichkeiten. Neben den sieben Sorten crèmige Becherglaces sind mittlerweile auch zwei gesunde Eissorten – die zu über 60 Prozent aus Bio-Fruchtpüree bestehen – bei The Green Fairy im Sortiment: die Pixies.

Wer zulangt, unterstützt mit jedem gekauften veganen und glutenfreien Bioglace soziale Projekte in Entwicklungsländern. Denn Sonja Dänzer geht in ihrer Geschäftsphilosophie noch einen Schritt weiter: Sie will ihre Konsumenten zum Überdenken ihrer Gewohnheiten und zum Revidieren ihrer Vorurteile gegenüber veganen Produkten verführen. Für eine bessere Welt.