Navigation

Bio-Beck Lehmann: So geht’s auf

«Wir denken weiter – seit 1976». Was wie eine Werbebotschaft klingt, ist bei Bio-Beck Lehmann gelebter Alltag. Aus dem Biopionier der späten 70er Jahre ist ein beachtliches Unternehmen gewachsen, das weit über die regionalen Grenzen bekannt ist. Punkto Werte ist es traditionell geblieben. Das Resultat sind Produkte aus Bäckerei, Konditorei und Confiserie. In Bio-Qualität. Vom Feinsten.

Lanterswil. Ein beschaulicher Ort im Thurgau. Wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen, ist Bio-Beck Lehmann zu Hause. Mit dem Öffnen der Tür zum Haus, das mehr an ein Wohnhaus als eine Bäckerei-Konditorei-Confiserie erinnert, ist der Besucher vom Brotduft angezogen. Die Brote, Stückchen und Süssigkeiten im Verkaufsladen verlocken zum sofortigen Verzehr. Auf dem Plan steht die Besichtigung der Produktion. Hier wird am grossen Tisch Teig abgewogen. Dort werden Brownies geschnitten. Und da eine Torte verziert. Überall zufriedene Gesichter. Ein freundlicher Umgangston familiär. Genau das ist die Welt von Bio-Beck Lehmann. 

Handarbeit, weil’s richtig ist

«Wir möchten, dass die Produkte aus unserer Bäckerei, Konditorei und Confiserie herzhaft gut schmecken – und auch so zubereitet werden», sagt Junior-Chefin Anna Lehmann. Das gehe nur, wenn man aufeinander Acht gebe: auf Menschen, auf Rohstoffe und auf die Natur. Anna Lehmann meint damit die Philosophie, die seit jeher im Unternehmen steckt. Zur Philosophie gehöre, dass wo immer möglich Zutaten aus der Region bezogen werden. Und die Biorichtlinien erlaubten verschiedenste Backhilfsmittel. «Wir verzichten darauf. » Ein weiterer Punkt ist: «Das Vollkorngetreide mahlen wir täglich frisch auf der eigenen Mühle. » So gelange auch der Keim, der ganz natürlich wertvolle Mineralien und Enzyme einschliesse, in die Gebäcke. Manche Teige werden über eine Stunde schonend geknetet und haben danach zwölf Stunden Zeit, Aromen auszubilden und aufzugehen. Die Verarbeitung ist in Handarbeit, so wird die luftig-weiche Struktur bewahrt. 

960x720_ALN_Regionale_Partner_Lehmann.jpg

Natürlich Bio, natürlich Dinkel.

Dass «Bio» bei Bio-Beck Lehmann sehr viel mehr ist als ein Trend, spürt, sieht, erlebt man. Es gibt wenige Betriebe in der Schweiz, die sich seit mittlerweile 40 Jahren – Bio-Beck Lehmann feiert 2016 den runden Geburtstag – so konsequent diesem Thema verschreiben. Auch was Dinkelprodukte anbelangt, haben die Lehmanns früh verschiedene Gebäcke entwickelt. «Mein Vater hat sich bereits in den 90er Jahren mit Rezepten für reine Dinkelbrote auseinandergesetzt», sagt Anna Lehmann. Und es wäre nicht Bio-Beck Lehmann, wenn es neben Dinkelvollkornbroten nicht auch Dinkel-Focaccia, Pane Olive gäbe und auch in der Konditorei Dinkel verwendet würde. Anna Lehmann betont: «Für unsere Dinkelprodukte gilt: Wir verzichten konsequent auf die Zugabe von Weizen oder Roggen.» Das Dinkelgetreide sei in Bio-Knospe-Qualität und stamme von ursprünglichen Getreidesorten.

960x720_ALN_Regionale_Partner_Lehmann_2.jpg

Bio-Beck Lehmann, auch eine Confiserie

Während am Tisch ein Dutzend geschickte Hände sorgfältig Teig für eine Grossbestellung von Kleinbroten in Form bringen, werden in der Confiserie Osterhasen hergestellt. Voller Liebe für Details. Auch hier in Lehmann’scher Selbstverständlichkeit: von Hand. Die Bio-Couverture, die verwendet wird, stammt von der namhaften Schwyzer Schokoladenfabrik Felchlin. Während Anna Lehmann dem Besucher einen Osterhasen, der gerade in Cellophan verpackt wurde, als Gruss auf den Nachhauseweg in die Hand drückt, verweist sie auf das vegane Angebot. Auch da hat das Unternehmen weiter gedacht, als es vor über zehn Jahren begann, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Heute gibt es Kuchen, Salate, Sandwiches, Pralinés, Gipfeli und selbstverständlich fast das gesamte Brotsortiment – vegan. Der Besucher ist beeindruckt. So viel Herzblut, so viel Handarbeit, so viel Selbstverständlichkeit und so viel Menschlichkeit. Mit dem Osterhasen auf dem Beifahrersitz geht’s zurück in die Redaktion. In Gedanken Frau Lehmann, ihr Betrieb. Und das gute Gefühl, mit einem Produkt von Bio-Beck Lehmann etwas herzhaft Gutes im Gepäck zu haben.

Der Bio-Beck Lehmann beliefert den Alnatura Bio-Supermarkt Winterthur Grüze mit seinen feinen, frischen Backstuben-Produkten.

Facts Bio-Beck Lehmann

1976 legen Andreas und Mares Lehmann den Grundstein für das heutige Unternehmen Bio-Beck Lehmann
1997 Umstellung des gesamten Getreides auf Bio Knospe-Qualität
2009

wird der gesamte Betrieb auf reine Bio-Verarbeitung umgestellt und ist seither Bio-zertifiziert

2009  wird Bio-Beck Lehmann mit dem This-Priis, dem Arbeitgeber-Award für die Integration von Menschen mit Handicap, ausgezeichnet
2012 übernimmt Tochter Anna Lehmann den Betrieb

Heute beschäftigt das Unternehmen rund 50 Mitarbeitende, davon 5 Lernende und verkauft seine Produkte im Raum Zürich und in der Ostschweiz.